Schnabel_Demat

Hält am Konzept der Messe Euromold auch nach der Insolvenz der Demat fest: Demat-Geschäftsführerin Diana Schnabel. Bild: -Demat

Nach der Insolvenz der Demat Direct Exposition Managing and Trading GmbH mit Sitz in Frankfurt ist die Airtec GmbH&Co. KG neuer Veranstalter der Messe Euromold. Die Messe soll wie geplant vom 25. bis 27. Oktober zusammen mit der Airtec 2016 auf dem Münchner Messegelände stattfinden.

Über viele Jahre war die Euromold am ursprünglichen Standort Frankfurt eine sehr erfolgreiche Leitmesse für Produktentwicklung, Werkzeug-, Modell und Formenbau sowie den 3D-Druck, verlor dann aber durch die Verwässerung des ursprünglichen Messekonzepts an Attraktivität. Nach Streitigkeiten mit der Messe Frankfurt zog die Euromold dann im letzten Jahr nach Düsseldorf. Zu Schaffen machte der Euromold auch die zunehmende Konkurrenz von Messen mit ähnlichen Themengebieten, wie der überaus erfolgreichen Messe Moulding Expo der Messe Stuttgart oder der formnext der Messe Frankfurt. Es bleibt überaus fraglich, ob die Euromold am künftigen Messestandort München an die einstmals glänzenden Zeiten anknüpfen kann.

Der Messeveranstalter jedenfalls bleibt optimistisch: „High-Tech-Veranstaltungen gehören in High-Tech-Regionen“, so Helmut Brandl, Repräsentant des Bundesverbandes Modell- und Formenbau und seit vielen Jahren Mitglied des Ausstellerbeirats der Euromold. Diesem Motto folgt in diesem Jahr die Euromold 2016, indem sie nun auf das Messegelände nach München ins Herz der High-Tech-Region Bayern wechselt. Mit der Entscheidung für diesen Schritt folgt die Euromold vor allem dem in den vergangenen Monaten mehr und mehr aus der Branche geäußerten Wunsch nach einem Umzug in die bayerische Landeshauptstadt, heißt es.