2014 fand die Euromold noch auf dem Gelände der Messe Frankfurt statt. Bild: www.wikipedia.de

2014 fand die Euromold noch auf dem Gelände der Messe Frankfurt statt. Bild: www.wikipedia.de

Nachdem der Veranstalter der Messe Euromold, die Demat GmbH, in den vergangenen Jahren ihren vertraglichen Zahlungsverpflichtungen wiederholt nicht nachgekommen ist, hat sich die Messe Frankfurt gezwungen gesehen, den Vertrag mit dem Gastveranstalter im Anschluss an die Euromold 2014 außerordentlich zu kündigen. Im Februar 2015 hat die Messe Frankfurt die offenen Forderungen im höheren sechsstelligen Bereich gerichtlich geltend gemacht.

Vor der Kündigung hatte die Messe Frankfurt der Demat in zahlreichen Gesprächen unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit angeboten und damit ihr Bemühen zum Ausdruck gebracht, die Euromold wieder auf eine solide Basis zu stellen. Diese Aktivitäten waren vom Wunsch der Branche getragen, eine wichtige Marktplattform in Frankfurt zu erhalten. Parallel zu diesen Anstrengungen seitens der Messe Frankfurt hat die Demat die Verlagerung der Euromold an den Standort Düsseldorf vorangetrieben und den Umzug während der Euromold 2014 verkündet.

Vorausgegangen war ein jahrelanger Rückgang auf Ausstellerseite. Dem Wunsch vieler Aussteller folgend, in Frankfurt bleiben zu wollen und eine zukunftsfähige internationale Veranstaltung zu etablieren, hat die Messe Frankfurt im Schulterschluss mit der Branche die Formnext ins Leben gerufen. Die Messe für Aussteller aus den Additiven Technologien, dem Werkzeug- und Formenbau sowie anderen Bereichen der Produktentwicklung und -herstellung findet vom 17.-20. November 2015 in Frankfurt statt. Sie wird von der Mesago, einem Tochterunternehmen der Messe Frankfurt organisiert. Viele Marktführer, insbesondere aus dem Bereich Additive Technologien / 3D-Druck unterstützen die Veranstaltung aktiv.

Susanne Nördinger / Messe Frankfurt