Automarkt

Unterdurchschnittlich wuchsen im Oktober der deutsche Automarkt mit einem Plus von lediglich 1,1 Prozent. - Bild: Statista

Wie die Herstellervereinigung ACEA berichtete, stieg der Absatz in der EU und den Ländern der europäischen Freihandelszone um 2,7 Prozent auf 1,14 Millionen Fahrzeuge. Stärker war das Wachstum mit 8,2 Prozent auf 11,93 Millionen Fahrzeuge in den ersten zehn Monaten des Jahres.

Unterdurchschnittlich wuchsen im Oktober der deutsche Automarkt mit einem Plus von lediglich 1,1 Prozent und der französische mit 1,0 Prozent. In Großbritannien ging es sogar um 1,1 Prozent nach unten. Dagegen legten die Verkäufe in Italien mit 8,6 Prozent und in Spanien mit 5,2 Prozent deutlich zu.

Bei den Herstellern ragten die deutschen Premiumanbieter heraus. BMW steigerte den Absatz in der EU und den EFTA-Staaten um 12,8 Prozent, Daimler kam im Oktober auf ein Plus von knapp 21 Prozent. Die vom Abgasskandal gebeutelte Volkswagen AG musste dagegen einen konzernweiten Rückgang um 0,8 Prozent hinnehmen.