Wolfgang Hatz Porsche

Der ehemalige Porsche-Entwicklungsvorstand Wolfgang Hatz soll in Untersuchungshaft genommen worden sein. - Bild: Porsche

Wie Süddeutsche Zeitung, NDR und WDR berichteten, sei Hatz in München dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Dieser eröffnete ihm den Haftbefehl und entschied, dass der ehemaligen Porsche-Vorstand in Untersuchungshaft komme. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft München II, die die Ermittlungen gegen Manager der VW-Konzerntochter Audi führt, gab es am Mittwoch neben der Verhaftung auch zwei Durchsuchungen.

Wolfgang Hatz: Einst wichtigster Verantwortlicher für die Motorenentwicklung

Wolfgang Hatz war von 2001 bis 2007 zunächst Chef der Motorenentwicklung bei Audi, danach bei Volkswagen und von 2011 an Entwicklungsvorstand beim Zuffenhausener Sportwagenbauer Porsche. Kurz nach Bekanntwerden des Dieselskandals im September 2015 wurde Hatz von seinem Vorstandsposten freigestellt. 2016 einigte sich der Manager, der als enger Vertrauter des einstigen VW-Vorstandschefs Martin Winterkorn galt, mit Porsche auf einen Aufhebungsvertrag.

Mit Material der Süddeutschen Zeitung und BR