BASF Ludwigshafen,BASF,Brand,Feuer,Explosion,Tote,Verletzte

Nach dem Unglück bei BASF in Ludwigshafen wurde ein weiterer Toter geborgen. - Bild: BASF

Taucher der Polizei und der Berufsfeuerwehren Ludwigshafen und Mannheim hätten in dem Hafenbecken nach einer noch vermissten Person gesucht, hieß es.

Die Anzahl der Todesopfer würde sich damit auf drei erhöhen, wobei die Identität des jetzt gefundenen Toten laut BASF noch ungeklärt ist. Die anderen beiden Opfer gehörten zur Werksfeuerwehr von BASF.

Details zur Unfallursache gebe es noch nicht. BASF werde die zuständigen Behörden auch weiterhin bei der Suche danach unterstützen, so das Unternehmen.

Bei Arbeiten an einer Rohrleitungstraße im Landeshafen Nord war es am Montagvormittag nach einem kleineren Brand zu einer Explosion mit Folgebränden gekommen. Laut vorläufiger Bilanz kamen damit drei Menschen ums Leben, 25 wurden verletzt, davon acht schwer.