Bei Feintool im schweizerischen Lyss kann man sich über ein gutes Ergebnis im ersten Quartal 2018 freuen.

Bei Feintool im schweizerischen Lyss kann man sich über ein gutes Ergebnis im ersten Quartal 2018 freuen. - Bild: Feintool

Das  weiterhin positive Marktumfeld in Kombination mit der starken Stellung im Markt hat  zu einem erfolgreichen ersten Quartal 2018 geführt. Gruppenweit erreichte die Feintool-Gruppe  einen Umsatz von161,3 Millionen Franken, was ein Wachstum in Berichtswährung von 11,2 Prozent bedeutet. Währungsbereinigt entspricht dies einer Zunahme von 8,8 Prozent. Der Effekt der letztjährigen Akquisition in China betrug 2,1 Prozent.

Das Geschäft des Segments System Parts, mit der Serienherstellung anspruchsvoller Präzisionskomponenten, konnte erneut zulegen. Das Segment behauptete sich in einem schwierigen Marktumfeld. Der Umsatz stieg hier um 9,4 Prozent auf  145,0 Millionen Franken, was währungsbereinigt einer Steigerung von 6,7 Prozent entspricht. Das akquirierte Umformwerk in China trug 2,3 Prozent zum Wachstum bei.

Während das Geschäft in Asien und Europa deutlich zulegte, musste das Amerikageschäft einen Umsatzrückgang verkraften. Im Geschäft mit Pressen und Anlagen des Segments Fineblanking Technology dagegen war im ersten Quartal 2018 eine erfreuliche Belebung des Umsatzes spürbar. Feintool verzeichnete ein Umsatzwachstum von 31,9 Prozent bzw. währungsbereinigt um 32,1 Prozent auf  22,6 Millionen Franken.

Auftragseingang im Investitionsgüterbereich gestiegen

Positiv stellt sich auch der Auftragseingang im Segment Fineblanking Technology dar, der um 9,1 Prozent auf  29,3 Millionen Franken stieg. Dadurch stieg der Auftragsbestand um 18,2 Prozent auf hohe  53,0 Millionen Franken Die Reichweite des Auftragsbestandes beträgt im Investitionsgütergeschäft von Fineblanking Technology gute acht Monate. 

Erwartete Abrufe im Serienteilegeschäft erreichen erneut einen Höchstwert

Die für die nächsten sechs Monate erwarteten Abrufe markieren einen erneuten Höchstwert in der Firmengeschichte von Feintool. Sie steigen um 22,1 Prozent auf  289,6 Millionen Franken Allerdings zeigt sich in jüngster Zeit eine erhöhte Volatilität dieses Frühindikators.

Umfangreiche Neuaufträge gewonnen

Feintool erhielt in Asien verschiedene Nominationen renommierter Kunden, welche in Zukunft einen jährlichen Umsatz von rund 30 Millionen Franken generieren. Dadurch gewinnt Asien als Wachstumsmarkt langfristig weiter an Bedeutung. 

Zuversichtlicher Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2018 erwarten wir weiterhin eine positiven Geschäftsentwicklung, allerdings in einem von politischen Unsicherheiten geprägten Marktumfeld. Insgesamt erwarten wir einen Umsatz von  630 - 650 Millionen Franken und eine EBIT-Marge von 7,5 - 8 Prozent.  

Die Finanzkennzahlen im Überblick
Feintool Finanzkennzahlen Q1/2018

Feintool