Der Industriekonzern ABB hat einen neuen Grossaktionär: Der schwedische Finanzinvestor Cevian hat

Der Industriekonzern ABB hat einen neuen Grossaktionär: Der schwedische Finanzinvestor Cevian hat rund drei Prozent an dem Schweizer Unternehmen erworben. - Bild: ABB

Der Industriekonzern ABB hat einen neuen Grossaktionär: Der schwedische Finanzinvestor Cevian hat rund drei Prozent an dem Schweizer Unternehmen erworben.

ABB begrüßte das Investment von Cevian. Der Konzern schätze das Engagement und den Beitrag des Fonds wie er das auch bei allen anderen Aktionären mache.

“Wir denken, dass ABB eine gute Firma ist, bei der wir ein großes Wertsteigerungs-Potential sehen”, erklärte Cevian-Co-Chef Christer Gardell. Zu den weiteren Plänen bei ABB wollte er sich nicht äußern.

An der Börse kletterten die ABB-Titel, die sich in den vergangenen Monaten deutlich schlechter als die Schweizer Börse entwickelt hatte, um 4,4 Prozent.

Neben Cevian halten gemäss ABB noch zwei weitere Aktionäre mehr als drei Prozent, nämlich Investor AB mit einem Anteil von 9,3 Prozent und Blackrock mit einem Anteil von mindestens drei Prozent.

Auch deutsche Konzerne im Portfolio

Neben ABB verfügen die Schweden auch über Anteile an großen deutschen Konzernen. So hält Cevian 15 Prozent am Industriekonzern ThyssenKrupp. Am deutschen Baukonzern Bilfinger ist Cevian mit über einem Viertel der Anteile beteiligt.

Handelsblatt/ABB/Guido Kruschke