Ford,Mexiko,Fabrik

Ford hat die Pläne für ein neues Werk in Mexiko gekippt.- Bild: Ford

Der Schritt kommt überraschend, nachdem der inzwischen neu gewählte US-Präsident Donald Trump seit mehr als einem Jahr die Pläne von Ford erfolglos kritisiert hatte. Erst vergangenen Monat hatte Ford-Chef Mark Fields gesagt, für eine Änderung der konkreten Pläne zum Bau des mexikanischen Werks sei es schon zu spät.

Erst wenige Stunden vor der Kehrtwende von Ford hatte Trump den Wettbewerber General Motors dafür kritisiert, den Chevrolet Cruze in Mexiko zu bauen und beim Import in die USA keine Steuern zu zahlen.