Der Ford-Werke-Chef Bernhard Mattes sagte der Wirtschaftswoche, in Köln werde ab Februar eine

Der Ford-Werke-Chef Bernhard Mattes sagte der Wirtschaftswoche, in Köln werde ab Februar eine dritte Schicht eingeführt. Damit soll die Produktion des Kleinwagens Fiesta in der Domstadt um 300 Einheiten auf 1.850 Fahrzeuge täglich steigen. - Bild: Ford

Der Ford-Werke-Chef Bernhard Mattes sagte der Wirtschaftswoche, in Köln werde ab Februar eine dritte Schicht eingeführt. Damit soll die Produktion des Kleinwagens Fiesta in der Domstadt um 300 Einheiten auf 1.850 Fahrzeuge täglich steigen.

Im Oktober und November war in Köln noch kurzgearbeitet worden. “Wir können uns nicht beklagen: Die Auftragslage ist sehr positiv”, sagte Mattes mit Blick auf die Entscheidung.
Die Tagesproduktion im Werk Saarlouis wurde nach den Feiertagen bereits von 1.530 auf 1.770 Autos gesteigert. Dort werden alle Varianten des Kompaktwagens Focus montiert. Ford beschäftigt in Deutschland insgesamt 29.000 Mitarbeiter.

Dow Jones Newswires/Marina Reindl