Foxconn,Apple,USA,Werk,Fabrik,Neu

Foxconn und Apple erwägen den Neubau eines neuen gemeinsamen Werkes in den USA. - Bild: Nadkachna/Wikipedia/CC-BY-3.0

Der Bau der neuen Produktion könne 7 Milliarden US-Dollar kosten, sagte Gou, wie die Zeitung Nikkei Asian Review berichtet.

Neben Displays für Smartphones könnten in dem Werk auch Fernsehbildschirme produziert werden. Gou sagte, die USA seien zwar der zweitgrößte Markt für Fernsehgeräte, hätten aber kein einziges Werk für die Bildschirm-Produktion.

Der iPhone-Hersteller Apple sei zu einer Investition bereit, weil das Unternehmen die Displays brauche.

Foxconn ist der weltweit größte Auftragsfertigerer von Elektronikgeräten und baut für Apple die meisten iPhones. Gou sagte, sein Unternehmen denke schon seit Jahren über den Bau eines Werks in den USA nach. Das Thema sei kürzlich wieder aktiviert worden, als Gou mit Softbank-Chef Masayoshi Son zusammenkam.

Der hatte sich im Dezember mit dem inzwischen vereidigten neuen US-Präsidenten Donald Trump getroffen und Investitionen von 50 Milliarden US-Dollar versprochen.