Der potenzielle Käufer will das Arcelor-Stahlwerk nur zusammen mit einer Produktionsanlage zur

Der potenzielle Käufer will das Arcelor-Stahlwerk nur zusammen mit einer Produktionsanlage zur Herstellung von Stahlprodukten erwerben, die Arcelor-Mittal jedoch nicht abgeben möchte. (Bild: Arcelor).

Von Inti Landauro, Dow Jones

“Wir haben einen Käufer, einen Stahlhersteller, der 400 Millionen Euro in die Anlage investieren will”, sagte Industrie-Minister Arnaud Montebourg in einer Anhörung im französischen Parlament.

Der potenzielle Käufer will das Stahlwerk allerdings nur zusammen mit einer Produktionsanlage zur Herstellung von Stahlprodukten erwerben, die ArcelorMittal jedoch nicht abgeben möchte.

Zuvor hatten sich die Spannungen im Streit zwischen dem französischen Präsidenten François Hollande und dem weltgrößten Stahlproduzenten Arcelor-Mittal um die Schließung des Stahlwerks zunehmend erhöht. Der sozialistische Staatschef will das Werk in Florange notfalls vorübergehend verstaatlichen.

Die mögliche Verstaatlichung werde aber keinen Einfluss auf die Staatsfinanzen des Landes haben, versicherte Montebourg. Zur Finanzierung werde die Regierung Beteiligungen an anderen Unternehmen verwenden, fügte er hinzu.