MANNHEIM (Dow Jones/rm). Auf Basis vorläufiger Zahlen erhöhte der Konzern bei einem Umsatz von 700,7 (569,5) Mio EUR das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 123,9 (66,7) Mio EUR, wie die Fuchs Petrolub AG am Freitag überraschend mitteilte. Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich im ersten Halbjahr 2010 auf 86,5 Mio von 43,1 Mio EUR.

Wegen der deutlich gestiegenen Rohstoffpreise werde jedoch die Bruttomarge in den kommenden Monaten zurückgehen, teilte Fuchs Petrolub weiter mit. Somit könnten die Ergebnisse der vergangenen Monate nicht in das zweite Halbjahr 2010 fortgeschrieben werden.

Für das Gesamtjahr wolle man beim EBIT die Marke von 200 Mio EUR überschreiten und damit das höchste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielen, hieß es am Freitag weiter. 2007 hatte Fuchs Petrolub das bisher höchste EBIT von 195,2 Mio EUR erzielt. Bereits im Mai hatte Fuchs Petrolub erklärt, der MDAX-Konzern wolle diesen Rekord diesem Jahr brechen.