General Electric

3,3 Milliarden-Deal ist geplatzt: General Electric hat sich dem Druck des US-Justizministeriums gebeugt und den Verkauf seiner Haushaltsgerätegeschäfts abgebrochen. - Bild: General Electric

Dies hätten die Amerikaner dem Unternehmen mitgeteilt, schreibt Electrolux in einer Mitteilung. GE beugt sich damit dem Druck der Kartellwächter. Das US-Justizministerium hatte die beiden Unternehmen Anfang Juli aufgefordert, den im September 2014 angekündigten 3,3 Milliarden US-Dollar schweren Verkauf aufzugeben.

GE fordere von Electrolux nun gemäß der Vertragsvereinbarung 175 Millionen Dollar für die Beendigung des Deals, teilten die Schweden weiter mit.