GE hat zudem eine Absichtserklärung für den möglichen Verkauf seines europäischen

GE hat zudem eine Absichtserklärung für den möglichen Verkauf seines europäischen Flottengeschäfts an die BNP-Tochter Arval noch vor Jahresende unterzeichnet. - Bild: GE

Im Rahmen seiner Verschlankung will General Electric (GE) sein Flottengeschäft in den USA, Mexiko, Australien und Neuseeland für 6,9 Milliarden US-Dollar an Element Financial Corp verkaufen.

GE hat zudem eine Absichtserklärung für den möglichen Verkauf seines europäischen Flottengeschäfts an die BNP-Tochter Arval noch vor Jahresende unterzeichnet. GE würde sich damit auch von der europäischen Sparte von GE Capital Fleet Services trennen, das eine Flotte von 160.000 Fahrzeugen in 12 Ländern hat, und die mit 2,4 Milliarden Euro per 31. März bewertet ist.

GE konzentriert sich bei seiner Neuausrichtung auf das Kerngeschäft und trennt sich daher von den meisten Vermögenswerten von GE Capital. Die bislang bekannt gegebenen Verkäufe haben bislang ein Volumen von insgesamt 63 Milliarden Dollar. “Wir sind auf bestem Weg, bis Ende 2015 Verkäufe von 100 Milliarden Dollar getätigt zu haben, und erwarten, im Wesentlichen bis Ende 2016 fertig zu sein”, sagte GE Capital Chairman und CEO Keith Sherin.

Der Verkauf des Flottengeschäfts in den USA und Mexiko dürfte im dritten Quartal, der in Australien und Neuseeland im vierten Quartal abgeschlossen sein. Die Arval-Transaktion soll, sofern genehmigt, ebenfalls im vierten Quartal abgeschlossen sein.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht