GECAS kauft weitere 60 A320neo Maschinen bei Airbus. - Bild: Airbus

GECAS kauft weitere 60 A320neo Maschinen bei Airbus. - Bild: Airbus

Wie der Flugzeughersteller Airbus mitteilte, hat er mit einer asiatischen Airline eine Absichtserklärung über den Kauf von 60 Flugzeugen des Typs A320neo unterzeichnet.

Airbus hat ebenso wie der Konkurrent Boeing bei der laufenden Branchenmesse Paris Air Show bislang zahlreiche Aufträge eingeheimst. Der europäische Flugzeugbauer setzt bei zusätzlicher Produktion seines Verkaufsschlagers A320 auf sein größtes deutsches Werk, den Standort in Hamburg.

Für alle 60 Flugzeuge fiel die Wahl des Triebwerks auf das CFM International LEAP. Norman Liu, Präsident und CEO von GECAS sowie John Leahy, bei Airbus Chef der Abteilung Kundenbetreuung, haben den Vertragsabschluss heute in Le Bourget bekannt gegeben.

Mit diesem Auftrag erhöht sich die Zahl der von GECAS bestellten A320 auf 465, darunter 120 A320neo. „Die A320neo-Familie ist die ideale Lösung für unsere Kunden, die ein Produkt suchen, das ihnen verlässliche Technologie und ökonomische Betriebskosten bietet“, sagte Liu.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht