Werkzeugmacher

Deutliche regionale Unterschiede: In den neuen Bundesländern verdienen Werker mehr als 1.000 Euro weniger als im Westen Deutschlands. - Bild: BWF

Die beruflichen Möglichkeiten in der Produktion sind vielfältig. Ebenso breit gefächert sind aber auch die Gehälter unter Werkern. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Gehaltsstudie von Markt und Mittelstand.

Über dem Durchschnitt liegen demnach Produktioner aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Anlagemechaniker und Maschinenbauer verdienen in dieser Branche monatlich 3.471 Euro in Deutschland, wobei überwiegend Männer diese Tätigkeit ausüben und gerade einmal drei Prozent der Arbeitnehmer weiblich sind.

Wer mehr verdienen möchte im Maschinen- und Anlagenbau, muss studiert haben: Die Berufsgruppen der technischen Produktionsplanung mit Ingenieursabschluss bekommen laut der Studie ein Gehalt von 4.348 Euro. Der Frauenanteil ist mit 15 Prozent vergleichsweise hoch, jedoch verdienen die weiblichen Ingenieure im Medianvergleich knapp 1.000 Euro weniger als die Männer. Markant ist auch der regionale Unterschied: In den neuen Bundesländern liegt das Bruttogehalt bei 3.306 Euro, in den alten Bundesländern hingegen bei 4.534 Euro.

Wer mehr will, muss studieren...

Deutlich zu beobachten ist der Ost-West-Unterschied auch in anderen Berufsgruppen - etwa in der Chemie- und Pharmatechnik. Während das Gehalt der Branche im östlichen Deutschland durchschnittlich etwa bei 3.068 Euro monatlich liegt, sind es im Westen mit 4.022 Euro knapp 1.000 Euro mehr. Im Durchschnitt liegt das Einkommen bei 3.888 Euro.

Die Berufsgattung "Technische Servicekräfte in Wartung und Instandhaltung", wozu auch Kundendienstmonteure und Kundendiensttechniker gezählt werden, erhalten laut der Studie ein Bruttomonatsgehalt von 3.734 Euro.

Verglichen mit dem Entgelt aller Vollzeitbeschäftigten in Deutschland von 3.024 Euro können Werkzeugmechaniker also überdurchschnittlich viel verdienen. Allerdings betrifft das auch wieder nur die Arbeitnehmer in Westdeutschland. Denn im Osten Deutschlands liegen die Bruttomonatsgehälter in diesem Beruf bei gerade mal 2.700 Euro.