DETROIT (DJ/ilk). GM hatte sich im Februar verpflichtet, bis einschließlich 2014 insgesamt 11 Mrd EUR zu investieren, um 80% der Opel-Modellpalette zu modernisieren.

Sollte GM diese Investitionen nicht leisten, wird der US-Automobilkonzern den Beschäftigten von Opel und Vauxhall der vorläufigen Vereinbarung zufolge zwischen 2011 und 2014 bis zu 265 Mio Euro jährlich zahlen – die gleiche Summe, die GM durch Zugeständnisse der Gewerkschaften im Rahmen eines Sanierungspaket spare. Der vorläufigen Vereinbarung zufolge werden in Europa unter anderem 8000 Stellen gestrichen und die Kapazitäten um 20% gesenkt.

Der Automobilkonzern aus Detroit erwartet der Eingabe zufolge, seine Investitionszusagen zu erfüllen. Die endgültige Vereinbarung mit den europäischen Gewerkschaften soll bis zum 30. September abgeschlossen werden.