KUALA LUMPUR (Dow Jones/mn)–Volkswagen habe sich entschieden, die vorläufigen Gespräche mit Proton nicht fortzusetzen, teilte die Proton Holdings Bhd am Montag mit. Der malaysische Konzern bedauerte die Entscheidung des Wolfsburger DAX-Konzerns. Volkswagen wäre “ein interessanter Kooperationspartner für Proton” gewesen, so die Malaysier. Volkswagen und Proton haben bereits mehrmals erfolglos Gespräche über eine Kooperation geführt. Im November 2007 waren Gespräche zwischen VW und Proton abgebrochenen worden. Die malaysische Regierung war seinerzeit der Ansicht, Proton müsse ihre finanzielle Basis stärken, um eine bessere Verhandlungsposition gegenüber den Wolfsburgern zu haben.

Im September 2009 hatte Proton die Gespräche mit der Volkswagen AG wieder aufgenommen. Diese könnten zu einer strategischen Partnerschaft und der Montage von Fahrzeugen im Proton-Werk in Tanjong Malim nördlich von Kuala Lumpur führen, hieß es seinerzeit. In der Diskussion war 2007 auch eine Beteiligung von VW an Proton.

Vor rund zwei Wochen hatte Proton dann angekündigt, schon bald Details zu seiner geplanten Zusammenarbeit mit Volkswagen zu nennen. Nun musste Proton eingestehen, dass die Kooperationsgespräche erneut gescheitert sind