UNTERGRUPPENBACH (pd). Volvo Car Corporation baut in 2011 eine kleine Flotte von Fahrzeugen für Forschungszwecke im Bereich Umweltschutz auf. Die Fahrzeuge werden über ein Leasingmodell an ausgewählte Kunden, wie beispielsweise von Unternehmen und Behörden, ausgegeben. Bisher stehen die Fahrzeuge nicht für den Endkunden zur Verfügung.

Die derzeit leistungsstärkste Einzelmotorantriebseinheit 1eDT240 im E-Drive Produktportfolio des Konzerns nutzt eine permanenterregte Synchronmaschine von Brusa mit einer maximalen Leistung von 82 kW (bei einer Nennspannung des elektrischen Energiespeichers von 360 Volt). Die koaxiale Antriebseinheit wurde speziell für die hohen Anforderungen beim nahezu lautlosen rein elektrischen Fahren entwickelt. Sie zeichnet sich durch die Teilintegration der E-Maschine und somit durch eine sehr kompakte Bauweise aus.

Besondere Schwerpunkte bei der Entwicklung lagen auf der geräuschoptimierten Verzahnung und einem sehr hohen Wirkungsgrad. Das maximale Abtriebsdrehmoment von 2.400 Nm bietet genügend Zugkraft um auch sportlich beschleunigen zu können. Die Antriebseinheit 1eDT240 profitiert vom Getrag Baukastensystem unter Verwendung von Großserienteilen.

Bei Bedarf kann die 1eDT240 auch mit einer leistungsstärkeren E-Maschine mit bis zu 145 kW ausgestattet werden. Sie kann in drei verschiedenen Übersetzungen angeboten werden.

“Die Antriebseinheit 1eDT240 lässt sich aufgrund ihres kompakten und vielseitigen Designs in unterschiedlichste Elektro- und Hybridfahrzeuge mit Front- oder Heckantrieb einsetzen. Die gesamte Bandbreite vom Stadt- zum Sportfahrzeug bis hin zum leichten Nutzfahrzeug kann mit dieser Einheit abgedeckt werden”, so Alexander Strube, Chief Program Engineer für E-Drive bei Getrag.

Getrag ist seit 1992 im Bereich der Elektroantriebe tätig und hat bereits mehrere Serienaufträge sowie eine hohe Anzahl von Entwicklungsaufträgen auf diesem Gebiet erhalten. Mehrere Testflotten mit Elektroantrieb wurden bereits mit Antriebstechnik von Getrag ausgestattet. Dazu gehören u.a. der BMW Mini, die Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL sowie die Necar-Reihe.