3M

Bei 3M - hier das Werk in Kamen - lief es im dritten Quartal so gut, dass die Prognose für das Gesamtjahr angehoben wurde. - Bild: 3M

Im Quartal verdiente der Konzern 1,43 Milliarden US-Dollar, 100 Millionen Dollar mehr als vor Jahresfrist. Das entsprach einem Gewinn je Aktie von 2,33 Dollar, während Analysten 3M lediglich 2,21 Dollar zugetraut hatten.

Der Umsatz legte auf 8,2 von 7,7 Milliarden Dollar zu. Auch hier hatten die Experten mit 7,9 Milliarden 3M weniger zugetraut. Der Konzern profitierte besonders von einer steigenden Nachfrage nach seinen Produkten für Industrielösungen, im Gesundheitsbereich und im Energiegeschäft.

Dank der guten Entwicklung hoben die Amerikaner ihre Jahresziele an. Der Gewinn je Aktie soll jetzt 9,00 bis 9,10 Dollar je Aktie erreichen. Bislang hatte 3M nur 8,80 bis 9,05 Dollar in Aussicht gestellt.

  • IDS Sensorik Linearschiene

    Die IDS Sensorik kann Positionen direkt am Werkstück erfassen. Messfehler verursacht durch Elastizitäten und Verschleiß in Führungen und Lagerungen sowie Einflüsse von Temperaturdehnungen und Maschinenverformungen sind mit diesem System ausgeschlossen. - Bild: Wittenstein

  • DFB-Laserdiode

    Eine zentrale DFB-Laserdiode und die elektronische Steuerung bilden das kompakte Basismodul (5 x 5 x 19,5 cm), mit dem die Sensorköpfe über Glasfasern verbunden werden. . - Bild: Wittenstein

  • integtrierter Webserver

    Mit Hilfe eines integrierten Webservers wird der Sensor initialisiert, konfiguriert und der Datenaustausch eingerichtet. - Bild: Wittenstein

  • Rundlaufmessung

    Rundlaufmessung am rotierenden Objekt: rechtwinkling zur rotierenden Achse wird der Rundlauf einer Welle von zwei Sensorköpfen des IDS3010 gleichzeitig gemessen. Die schwarzen Linien zeigen den Rundlauffehler der rotierenden Motorwelle. - Bild: Wittenstein