Der britische Automobil- und Luftfahrt-Zulieferer GKN will das niederländische Unternehmen Fokker

Der britische Automobil- und Luftfahrt-Zulieferer GKN will das niederländische Unternehmen Fokker Technologies für 706 Millionen Euro von Arle Capital übernehmen. - Bild: Fokker

Der britische Automobil- und Luftfahrt-Zulieferer GKN will das niederländische Unternehmen Fokker Technologies für 706 Millionen Euro von Arle Capital übernehmen.

Die Akquisition soll durch eine 200 Millionen Pfund Sterling schwere Aktienplatzierung teilfinanziert werden, die via Bookbuilding-Verfahren abgewickelt werden soll. Der Kaufpreis beinhaltet 500 Millionen Euro in bar und die Übernahme gewisser Schulden im Volumen von 206 Millionen Euro.

Im ersten Halbjahr sank der Vorsteuergewinn von GKN auf 212 Millionen Pfund nach 224 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz legte um 1 Prozent auf 3,62 Milliarden Pfund zu. Das Ergebnis vor Steuern und bereinigt um bestimmte Sonderfaktoren stieg um 4 Prozent auf 307 Millionen Pfund. Für 2015 insgesamt rechnet Konzernchef Nigel Stein mit einem weiteren Wachstumsjahr. GKN zahlt eine erhöhte Zwischendividende von 2,9 Pence je Aktie nach 2,8 Pence im Vorjahr.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke