Der oberpfälzer Lieferant von Sitzsystemen und -komponenten Grammer übernimmt den belgischen

Der oberpfälzer Lieferant von Sitzsystemen und -komponenten Grammer übernimmt den belgischen Elektronikspezialisten EiA, der Displays, Konsolen, Steuerungselemente, Kommunikationsmodule und Sensoren produziert (Bild: Grammer).

AMBERG (Dow Jones/ks)–EiA Electronics ist auf die Entwicklung, die Integration und den Vertrieb von Elektronikkomponenten für Nutzfahrzeuge spezialisiert. Mit der Übernahme von EiA Electronics setzt Grammer die angekündigte Erweiterung entlang der Wertschöpfungskette als Teil der mittelfristigen Konzernstrategie fort. Das Unternehmen EiA Electronics hat rund 50 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 20 Mio Euro. Die Akquisition finanziert Grammer mit Mitteln aus der Kapitalerhöhung im April.

Das Produktangebot von EiA umfasst Displays, Konsolen, Steuerungselemente, Kommunikationsmodule und Sensoren.

„Mit dem Erwerb von EiA Electronics erweitern wir unsere technologische Basis“, so Hartmut Müller, Vorstandsvorsitzender der Grammer AG. „Wir investieren damit gezielt in den Ausbau unserer Innovationsführerschaft. Mit der Kombination von elektronischen und ergonomischen Bauteilen ist erstmals ein führender Sitzhersteller in der Lage, seinen Kunden im Bereich Nutzfahrzeuge zukünftig Fahrersitze mit integrierten Bedieneinheiten als Komplettsystem anzubieten.“

Bei ausgewählten Produkten von Grammer nutzen Kunden im Landtechnik- und Baumaschinenbereich bereits heute EiA-Technologien als separate Anbauteile. In den kommenden Monaten plant Grammer nun die Integration von EiA-Elektronikbauteilen ab Werk in bestehende Produkte.

„Als Teil der internationalen Grammer Gruppe haben wir die Chance, unsere Kundenbasis deutlich auszubauen“, so Michel Nédée, Geschäftsführer der EiA Electronics. „Die künftige Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Entwicklung erlaubt es uns zudem, unser Wissen auch in andere Produktbereiche einzubringen.“