Friedhelm Loh

Friedhelm Loh hat seine Beteiligung am kriselnden Stahlhändler Klöckner & Co auf mehr als 25 Prozent aufgestockt. - Bild: Friedhelm Loh Gruppe

Die Investition diene der Umsetzung finanzieller und strategischer Ziele, erläuterte Loh. Die Beteiligung an der Duisburger Gesellschaft könne in den kommenden zwölf Monaten aus- oder abgebaut werden.

Wie auch schon in der Vergangenheit erklärte der Investor weiter, dass er auf die Besetzung von Verwaltungs-, Leitungs- und Aufsichtsorganen Einfluss nehmen wolle. Eine Änderung der Kapitalstruktur oder der Dividendenpolitik werde nicht angestrebt.

Loh hatte im August 2015 seinen Anteil an Klöckner & Co auf mehr als 10 Prozent erhöht und war zum größten Einzelaktionär des Stahlhändlers aufgestiegen.

KlöCo machen wie der gesamten Stahlbranche Überkapazitäten, Preisdruck und Billigimporte aus China zu schaffen. Der Konzern rechnet für das vergangene Geschäftsjahr mit einem Nettoverlust von bis zu 380 Millionen Euro.