Der gebeutelte Anlagenbauer Singulus soll Produktionsmaschinen für die Fertigung von

Der gebeutelte Anlagenbauer Singulus soll Produktionsmaschinen für die Fertigung von Hochleistungs-Solarzellen liefern. - Bild: Singulus

Die Aktie des Anlagenbauers Singulus gewinnt zum Start am Montag ein Drittel an Wert hinzu auf 1,52 Euro, nachdem das Unternehmen am Wochenenede den Erhalt eines Großauftrags mitgeteilt hat.

“Vor allem dass er im Solarbereich aufgelaufen ist, sorgt für Überraschung”, meint ein Händler. Eine grundsätzliche Turnaround-Euphorie sollte deswegen aber noch nicht aufkommen, da der Auftrag als im zweistelligen Millionenbereich beziffert werde, warnt er.

Allerdings dürfte die verbesserte Stimmung dafür sorgen, dass die Aktie ihre Erholung fortsetzen und sich weiter aus dem Penny-Stock-Bereich entfernen sollte. Eine Erholung sei bis zu den Augusttiefs um 1,60 Euro möglich. Damals war der Aktienkurs nach unten weggebrochen.

Fertigung von Hochleistungs-Solarzellen

Der gebeutelte Anlagenbauer soll Produktionsmaschinen für die Fertigung von Hochleistungs-Solarzellen liefern. Zusammen mit diesem Auftrag in zweistelliger Millionenhöhe werde der Auftragseingang im Solar Segment im ersten Quartal auf über 50 Millionen Euro steigen, teilte Singulus Technologies mit. Im vergangenen Jahr hatte das Ausbleiben von Aufträgen für Produktionsmaschinen für Blu-ray-Discs sowie Verzögerungen im Segment Solar den Anlagenbauer stark unter Druck gesetzt. Anfang November musste Singulus mitteilen, dass die Jahresziele nicht mehr erreicht werden können und in beiden Segmenten Wertkorrekturen vorgenommen werden müssen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke