Jenoptik hat seine Ergebnisprognose um 50% auf nun 44 Mio Euro angehoben (Bild: Jenoptik).

Jenoptik hat seine Ergebnisprognose um 50% auf nun 44 Mio Euro angehoben (Bild: Jenoptik).

Die Jenoptik AG hat in den ersten neun Monaten 2011 dank einer guten Auftragslage Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Wie der Optoelektronikkonzern am Mittwoch mitteilte, legten die Erlöse um fast 11% auf 383,9 Mio Euro zu. Dabei hätten vor allem höhere Umsätze mit der Halbleiter- und der Automobilindustrie positiv zu Buche geschlagen.

JENA (Dow Jones)–Regional betrachtet fiel das Umsatzwachstum in Asien mit 37% auf 38,3 Mio Euro am stärksten aus. Der Auftragseingang lag mit 513,7 Mio Euro gut ein Viertel über dem Vorjahresniveau. Das Betriebsergebnis (EBIT) kletterte überproportional zum Umsatz um fast 73% auf 34,9 Mio Euro. Insbesondere das Segment Laser & Optische Systeme tat sich positiv hervor: Hier betrug das EBIT 24,8 Mio Euro und hat sich damit mehr als verdoppelt. Unterm Strich verdiente der Jenaer TecDAX-Konzern 21,4 (Vj 9,6) Mio Euro. Zum Ergebniswachstum trugen neben dem Erlösanstieg verbesserte Kostenstrukturen in allen Teilbereichen, verbesserte Einkaufsprozesse und eine gestiegene Kapazitätsauslastung bei.

“Unsere ersten neun Geschäftsmonate sind erfolgreich verlaufen. Auch im dritten Quartal haben wir, bis auf die erwartete Normalisierung der Nachfrage in unserer Sparte Optische Systeme, keine wesentliche Eintrübung des konjunkturellen Umfeldes gespürt”, fasste Jenoptik-Chef Michael Mertin zusammen. Im laufenden vierten Quartal erwartet Jenoptik eine weiterhin positive Entwicklung des operativen Geschäftes, geht dabei jedoch von einer weiteren Normalisierung der Geschäftsentwicklung im Segment Laser & Optische Systeme aus.

Für das Gesamtjahr hatte Jenoptik bereits am Vortag die Prognose angehoben: Beim operativen Ergebnis erwartet der Optoelektronikkonzern 2011 demnach nun 44 Mio Euro und damit eine Steigerung um mehr als 50% im Vergleich zum Vorjahr. Bislang war Jenoptik von 40 Mio Euro ausgegangen. Den Umsatz sieht Jenoptik nun bei rund 525 Mio Euro, nachdem zuvor mehr als 510 Mio Euro angepeilt waren.