Haldex

Im Übernahmekampf um Haldex haben sich die beiden Bieter ZF Friedrichshafen und Knorr-Bremse zuletzt einen Schlagabtausch geliefert.- Bild: Haldex

Dieses beinhalte keine regulatorischen Risiken, zudem sei das Angebot attraktiv, teilte das schwedische Unternehmen am Montag mit. ZF habe angekündigt, bereits alle Freigaben der Behörden für die Übernahme zu besitzen.

"Wir begrüßen die Empfehlung des Haldex-Boards zugunsten unseres Angebots und sehen dies als klare Bestätigung dafür, dass wir das insgesamt bessere und schneller realisierbare Angebot für Haldex vorgelegt haben", teilte ZF mit. Haldex passe kommerziell, technisch und strategisch zu ZF, hieß es weiter. "Wir bieten Haldex und seinen Aktionären die eindeutig besseren Perspektiven, denn wir haben alle kartellrechtlichen Genehmigungen bereits erhalten", teilte ZF weiter mit.

Das Haldex-Board äußerte sich in der Stellungnahme ähnlich. Im Gegensatz zum ZF-Angebot beinhalte die Offerte von Knorr-Bremse ein bedeutendes Risiko, dass der Deal nicht wie geplant vollständig abgeschlossen werden könne. Das Münchener Unternehmen habe bisher nichts unternommen, dieses Risiko zu reduzieren, kritisierte Haldex. Knorr-Bremse habe lediglich mitgeteilt, dass man zuversichtlich sei, die Transaktion abschließen zu können.

"Knorr-Bremse nimmt die Stellungnahme des Haldex-Boards zur Kenntnis, wird sich diese im Detail ansehen und im Anschluss dazu äußern", teilte Knorr-Bremse am Morgen mit. Die eigene Offerte biete einen höheren Preis für die Aktionäre. "Wir sind davon überzeugt, mehr Wert für Haldex schaffen zu können", hieß es in der Stellungnahme weiter.

Im Übernahmekampf um Haldex haben sich die beiden Bieter zuletzt einen Schlagabtausch geliefert. ZF Friedrichshafen bietet den Haldex-Aktionären 120 schwedische Kronen in bar pro Anteilsschein, nach zuvor 110 Kronen. ZF Friedrichshafen hält bereits 21,24 Prozent an Haldex. Am Freitagmorgen hatte Knorr-Bremse die eigene Offerte auf 125 Kronen je Aktie angehoben. Knorr-Bremse hält nach letztem Stand 11,35 Prozent der Haldex-Aktien.