Reederei,Hanjiin,Europa,Deutschland

Die Hanjin-Reederei schließt ihre Standorte in Europa - auch in Deutschland. - Bild: Hanjin

Eine Sprecherin von Hanjin Shipping sagte, die Schließungen seien beim zuständigen Konkursgericht beantragt worden. Sobald das Gericht dem Antrag stattgegeben habe, werde mit den Maßnahmen begonnen. In Deutschland hat Hanjin Shipping ihre Zentrale in Hamburg und daneben Büros in Bremen, Düsseldorf, Frankfurt und München.

Hanjin Shipping, die größte Reederei Südkoreas und die siebtgrößte der Welt nach Kapazität, hat sowohl in Südkorea als auch in den USA Gläubigerschutz beantragt. Auf Anordnung des Gerichts muss das Unternehmen seine eigenen Schiffe verkaufen und gecharterte Schiffe an ihre Eigentümer zurückgeben. Hanjin hat insgesamt 97 Containerschiffe, von denen 60 gechartert waren und 37 Hanjin gehören.