Das Unternehmen IPR bietet Intelligente Peripherien für Roboter wie zum Beispiel diesen Greifer

Das Unternehmen IPR bietet Intelligente Peripherien für Roboter wie zum Beispiel diesen Greifer DEE. Bild: IPR

Die Hannover Finanz Gruppe beteiligt sich mehrheitlich an IPR – Intelligente Peripherien für Roboter GmbH. Das Familienunternehmen ordnet mit Unterstützung des Eigenkapitalpartners seine Gesellschafterstruktur neu und plant weiteres Wachstum.

Die Hannover Finanz beteiligt sich mehrheitlich an IPR – die Gründerfamilie Doll bleibt weiterhin signifikant beteiligt. Das 1989 im baden-württembergischen Schwaigern gegründete Unternehmen ist kontinuierlich gewachsen und profitabel. Der Anbieter von technologisch hochentwickelten Komponenten für die Peripherie von Industrierobotern erwirtschaftete 2014 mit seinen 77 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 20 Mio Euro. Der geschäftsführende Gesellschafter Fredy Doll bleibt und wird auch weiterhin die Zukunft des Unternehmens gestalten.

Die Unternehmensgründer Dr. Theo Doll und Petra Söhner-Doll werden das baden-württembergische Technologieunternehmen zukünftig aus der Position des Gesellschafters heraus weiter begleiten und sich auf das operative Geschäft eines weiteren Familienunternehmens konzentrieren.

IPR/Susanne Nördinger