Heidelbergcement

Heidelbergcement steigert das Ergebnis: Der Absatz von Zement, Zuschlagstoffen, Transportbeton und Asphalt nahm dank der steigenden Nachfrage in Europa, den USA und Australien zu. - Bild: Heidelbergcement

Das Nettoergebnis stieg um 17 Prozent auf 318 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen nahm um 5 Prozent auf 791 Millionen Euro zu. Zu den steigenden Ergebnissen trugen Preiserhöhungen sowie sinkende Kosten für Brenn- und Treibstoffe bei.

Der Absatz von Zement, Zuschlagstoffen, Transportbeton und Asphalt nahm dank der steigenden Nachfrage in Europa, den USA und Australien zu. Wegen negativer Wechselkurseffekte sank der Umsatz hingegen um 2 Prozent auf knapp 3,6 Milliarden Euro.

Die im Mai erhöhte Jahresprognose wurde bekräftigt. Das operative Ergebnis vor Währungs- und Konsolidierungseffekten sowie der bereinigte Jahresüberschuss sollen im laufenden Jahr moderat bis deutlich wachsen. Das entspricht einer Steigerung im hohen einstelligen bis zweistelligen Bereich. Der organische Umsatz soll weiterhin moderat zulegen.

Die Übernahme des italienischen Konkurrenten Italcementi kommt unterdessen voran. Nachdem im Juli der Kauf eines 45-Prozentanteils der Presenti-Familie abgeschlossen wurde, hat Heidelbergcement nun auch das Angebot an die übrigen Aktionäre veröffentlicht. Der Angebotspreis liegt wie bereits bekannt bei 10,60 je Aktie. Die Bezugsfrist beginnt am 29. August und endet am 30. September. Heidelbergcement erwartet, die gesamte Transaktion in der zweiten Hälfte 2016 abzuschließen.