HPE

Hewlett Packard Enterprise (HPE) plant wohl einen massiven Stellenabbau. - Bild: HPE

Das Unternehmen reagiert damit auf den wachsenden Wettbewerb und höhere Komponentenpreise.

Betroffen sind rund 5.000 Mitarbeiter. Hewlett Packard Enterprise will mit dem Stellenabbau Ende des Jahres beginnen. Der Informant berichtet, möglicherweise sei das nur der Auftakt, denn der IT-Konzern wolle im Rahmen seines im Juni angekündigten Dreijahresplans die Kosten um 1,5 Milliarden US-Dollar reduzieren.

Thyssenkrupp: Stellenabbau würde ohne Stahlfusion höher ausfallen

Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger hat den geplanten Wegfall von 2.000 Arbeitsplätzen im Stahlgeschäft durch die geplante Zusammenlegung der Sparte mit den europäischen Aktivitäten des Tata-Konzerns als beste Lösung für die Mitarbeiter verteidigt.

"Alle diese Maßnahmen, die wir jetzt planen, wären auch gekommen in noch viel größerem Umfang, wenn wir alleine weitergegangen wären", sagte Hiesinger. mehr...