HTC

HTC war einst der nach Absatzzahlen größte Smartphone-Hersteller der Welt. Nun droht dem einstigen Smartphone-Giganten ein Verkaufsverbot. - Bild: TechHive

Das Unternehmen aus Taiwan, das im dritten Geschäftsquartal in die roten Zahlen gerutscht war und bis Ende des Jahres 15 Prozent der Stellen abbaut, wurde nun in Deutschland mit einem teilweisen Verkaufsverbot belegt.

Demnach dürfen die Geräte von HTC nicht mehr von der Deutschen Telekom vertrieben werden. Ende November hatte ein Gericht in Mannheim einem entsprechenden Antrag der Acacia Research Group auf eine einstweilige Verfügung stattgegeben, die voraussichtlich noch in diesem Monat in Kraft treten wird. Das US-Unternehmen ist auf Patentlizensierungen spezialisiert.

Die HTC Corp kündigte an, umgehend Berufung gegen den Gerichtsbeschluss einzulegen. Da HTC seine Smartphone-Verkäufe nicht nach Regionen aufschlüsselt, ist nicht klar, wie viele Geräte bzw. Modelle von der einstweiligen Verfügung betroffen sind.

HTC war einst der nach Absatzzahlen größte Smartphone-Hersteller der Welt. 2013 fiel der Konzern aus den Top Ten heraus. Von Marktanteilen im zweistelligen Bereich wie in früheren Jahren ist HTC mit einem Anteil von zuletzt weniger als zwei Prozent weit entfernt.