Huawei p9

Samsung bekommt juristischen Ärger mit dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei. Die Chinesen werfen Samsung Electronics vor, Patente von Huawei im Bereich mobiler Geräte und Mobilfunktechnologie verletzt zu haben. - Bild: Huawei

Es ist die erste große Klage eines chinesischen Smartphone-Herstellers gegen den Samsung-Konzern, der den Smartphonemarkt in den letzten Jahren dominiert hat. Chinesische Unternehmen holen mittlerweile auf, Anbieter wie Huawei stecken Milliarden von Dollar in ihre Entwicklung, um weltweit mit Samsung und Apple konkurrieren zu können.

Es ist die erste große Klage eines chinesischen Smartphone-Herstellers gegen den Samsung-Konzern, der den Smartphonemarkt in den letzten Jahren dominiert hat. Chinesische Unternehmen holen mittlerweile auf, Anbieter wie Huawei stecken Milliarden von Dollar in ihre Entwicklung, um weltweit mit Samsung und Apple konkurrieren zu können.

Huawei fordert von Samsung Entschädigung für die Verletzung von 11 seiner Patente, die sich auf Smartphones und Mobilfunknetzwerke beziehen. Bei der Klage geht es unter anderem um Samsungs Nutzung eines Mobilfunkprotokolls, das laut Huawei dazu beiträgt, eine ununterbrochene Verbindung in 4G-LTE-Netzwerken beizubehalten. Samsung nutzt diese Technologie laut Huawei bei seinen Premiumgeräten, und zwar seit dem Galaxy S II, das vor fünf Jahren erschien.

"Wir hoffen, Samsung wird Huaweis Investitionen in Forschung und Entwicklung und die Patente respektieren, sie nicht mehr verletzen und sich die notwendige Lizenz von Huawei ausstellen lassen", sagte Ding Jianxing, der bei Huawei für das Thema geistiges Eigentum zuständig ist.

Eine Samsung-Sprecherin sagte, der Konzern werde die Beschwerde gründlich prüfen und entsprechend reagieren, um Samsungs Geschäftsinteressen zu schützen.

Auch in China hat Huawei Klage gegen Samsung eingereicht. China und die USA sind die weltgrößten Smartphone-Märkte.