Der Toyota Hilux: Bei der Entwicklung von Hybridantriebssystemen für SUV und Light Trucks arbeitet

Der Toyota Hilux: Bei der Entwicklung von Hybridantriebssystemen für SUV und Light Trucks arbeitet Toyota jetzt mit Ford zusammen (Bild: Toyota).

Ford und Toyota wollen gemeinsam ein Hybridantriebssytem und die zugehörige Komponententechnologie für SUV und so genannte Light Trucks entwickeln.

Gunnar Knüpffer

KÖLN. Bisher haben die Ford Motor Company und die Toyota Motor Corporation unabhängig voneinander an der nächsten Generation von Hybridsystemen für Fahrzeuge mit Hinterradantrieb gearbeitet. Von der Zusammenarbeit erhoffen sich die Partner, dass sie diesen Hybridantrieb schneller und zu „erschwinglichen Preisen“ auf den Markt bringen können. Das Antriebssytem soll eine „wesentlich höhere Kraftstoffeffizienz“ ohne Einschränkung der Transportkapazitäten und Fahreigenschaften bieten. „Solche gemeinschaftlichen Anstrengungen sind nötig, um die großen globalen Herausforderungen der Energieunabhängigkeit und der Nachhaltigkeit zu meistern“, sagte der CEO und President von Ford, Alan Mulally. Und der President von Toyota, Akio Toyoda, ergänzte: „Diese Verbindung soll ein wichtiger Baustein für die Mobilität der Zukunft in den USA werden.“
Das gemeinsam entwickelte Hybridsystem soll von beiden Herstellern noch in diesem Jahrzehnt in Light Trucks mit Hinterradantrieb eingesetzt werden. Das Hinterradantriebs-Hybridsystem soll dabei auf einer neuen Architektur basieren. Während bei Technologien und Komponenten eine „beträchtliche Zahl“ von Gleichteilen zum Einsatz kommen werde, wollen Ford und Toyota die Integration des Antriebssystems in ihre Fahrzeuge individuell vornehmen.
Zudem vereinbarten die Automobilhersteller bei der Vereinheitlichung ihrer Telematik-Standards zusammenzuarbeiten, um weltweit mehr internetbasierte Dienstleistungen und Informationssysteme anzubieten.