Hyundai Automobilhersteller

Der südkoreanischen Autohersteller Hyundai leidet unter einer schwächelnden Nachfrage. - Bild: Hyundai

Allerdings fiel der Gewinnrückgang geringer aus als erwartet. Hier spielte der Hyundai Motor Co die Schwäche der Heimatwährung in die Hände.

Unterm Strich verdiente Hyundai von April bis Juni zwar 1,5 Prozent weniger als im Vorjahr, mit 1,76 Billionen koreanischen Won oder umgerechnet rund 1,4 Milliarden Euro schnitt der Autobauer jedoch besser ab als Analysten im Mittel mit 1,67 Billionen Won erwartet hatten.

Operativ konnte Hyundai das Ergebnis erstmals seit acht Quartalen leicht steigern - und zwar um 0,6 Prozent auf 1,76 Billionen Won. Die Umsätze kletterten um 8,1 Prozent auf 24,68 Billionen Won. Etwas erholt haben sich im vergangenen Quartal die Verkäufe in Hyundais größtem Absatzmarkt China. Allerdings stimmte Hyundai die Anleger hier auf ein schwieriges zweites Halbjahr ein.