Federal Mogul soll nach dem Willen von Investor Carl Icahn mit Tenneco fusioniert werden

Federal Mogul soll nach dem Willen von Investor Carl Icahn mit Tenneco fusioniert werden. - Bild: Federal Mogul

Alle Seiten seien sich handelseinig und hätten eine entsprechende Erklärung unterzeichnet, teilte die beteiligten Parteien am Dienstag mit.

Bei der Transaktion sollen 800 Millionen Dollar in bar fließen, der Rest wird in Aktien von Tenneco beglichen. Im Anschluss will sich die fusionierte Firma in zwei unabhängige, börsennotierte Unternehmen aufspalten: Eine Gesellschaft, die sich um die Belieferung der Autoindustrie mit Komponenten wie Schall- und Stoßdämpfern oder um Ersatzteile kümmert, und ein auf Antriebstechnik spezialisiertes Unternehmen.

Der Verkauf soll in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein, alle notwendigen Genehmigungen vorausgesetzt. Die Spaltung soll dann in in der zweiten Jahreshälfte 2019 über die Bühne gehen.

Durch den Vormarsch der Elektromobilität befindet sich auch die Zulieferbranche in Umbruch. Icahn gehört eine ganze Reihe von Beteiligungen an Firmen, die dem Auto- oder Transportsektor zuzuordnen sind. Dazu zählen etwa der Uber-Konkurrent Lyft oder der Autovermieter Hertz.