Michael Auer, Hurco GmbH.

Michael Auer, Hurco GmbH.

Das letzte Jahr war für Werkzeugmaschinenhersteller weltweit durch dramatische Einbrüche gekennzeichnet. Wie ist HURCO durch diese Krise gekommen?

Auch wir mussten einen Umsatzrückgang von 70% hinnehmen. Wir haben aber hier in Deutschland frühzeitig reagiert und sind mit Hilfe des Instruments Kurzarbeit ohne Entlassungen ausgekommen. Das erweist sich angesichts der gegenwärtig wieder anziehenden Branchenkonjunktur als wahrer Segen. Wir haben ausreichend Personal und können sofort auf jeden Kundenwunsch reagieren. Und gerade jetzt kommt es darauf entscheidend  an. Denn der Preiskampf ist in vielen unserer Kundensegmente noch härter geworden. Unsere Kunden müssen auf die Wünsche ihrer Auftraggeber sofort reagieren und schnell und zuverlässig in hoher Qualität liefern. Von uns als Maschinenlieferant wird dies deshalb ebenfalls erwartet. Für uns und unsere Kunden ist es eine beruhigende Nachricht, dass wir finanziell sehr solide aufgestellt sind und sogar im Krisenjahr 2009 keinen Verlust gemacht haben.

Und wie sieht Ihre Prognose für die Branchenkonjunktur aus?

Verhalten positiv. Der Markt zieht wieder an, wir sind aber noch weit von den Rekordzahlen des Jahres 2008 entfernt. Genau wie unsere Kunden und auch unsere Wettbewerber fahren wir noch „auf Sicht“ mit einem Horizont von 4 bis 8 Wochen. Größeres Wachstum und mehr Optimismus verhindert derzeit leider die rigide Kreditvergabe der Banken. Rund die Hälfte aller Aufträge erhalten wir unter Finanzierungsvorbehalt seitens der Banken. Speziell die Mittelstandsbanken agieren im Moment sehr zurückhaltend und wirken so als Bremsklötze für die Branchenkonjunktur.

Bieten Sie dem Kunden auch selbst die Finanzierung an?

Ja, wenn der Kunde dies wünscht. Die Nachfrage danach hält sich aber in Grenzen. Ohnehin verstehen wir uns in erster Linie als Vertriebsorganisation für Maschinen und nicht von Finanzierungen.

Sie bewegen sich ja in einem gesättigten Markt. Warum soll sich der Kunde für eine HURCO-Maschine entscheiden?

Wir haben zwei schlagende Alleinstellungsmerkmale: Zum einen unsere besonders komfortable dialogorientierte CNC-Steuerung WINMAX. Zum anderen unsere ausgeprägte Kundennähe, insbesondere im Servicebereich.

Was macht die WINMAX-Steuerung so besonders?

Es handelt sich dabei um eine Dialogsteuerung mit Windows Oberfläche, mit der sich die Bearbeitung der Bauteile extrem schnell und einfach programmieren lässt. Insbesondere bei häufig wechselnden Bauteilgeometrien und in kleineren Stückzahlen ist diese komfortable Programmierung direkt an der Maschine besonders praxisgerecht. Dabei kommt uns auch die generell eher negative Entwicklung des zunehmenden Fachkräftemangels entgegen: Mit unserer Steuerung kann jeder, der über ein technisches Grundverständnis verfügt, nahezu sofort in die Welt des Fräsens und Drehens einsteigen.

Wird HURCO auf jeden Fall an dieser eigenen Steuerung festhalten?

Für etliche Kunden ist genau diese Steuerung das ausschlaggebende Kriterium für eine Kaufentscheidung. Das werden wir unter keinen Umständen aufgeben. Zudem macht uns eine eigenen Steuerung unabhängig, denn sie wird ausschließlich von HURCO-Mitarbeitern entwickelt und betreut. Deshalb können wir besonders schnell auf Kundenwünsche reagieren und die Steuerung für jeden Bedarf anpassen. Das ist bei den CNC der großen Hersteller nicht möglich. Zudem können unsere Service-Mitarbeiter Maschine und Steuerung warten, es gibt also keine Unklarheiten hinsichtlich der Zuständigkeit.

Und können Sie uns noch Genaueres zum HURCO-Service sagen?

Mit weltweit rund 400 Mitarbeitern ist HURCO zwar nicht klein, aber im Vergleich zu unseren wirklich großen Wettbewerbern zeichnet uns gerade hier im deutschsprachigen Raum eine große Kundennähe aus. Unsere Kunden sind uns persönlich bekannt und keine anonyme Nummer. Bei uns wird sicher niemand bei einem Anruf sich lange in einer Warteschleife wiederfinden und ein Handschlag gilt noch etwas.. Aber vielleicht noch zu den harten Fakten: Wir haben in Deutschland 28 Servicemitarbeiter und keiner hat es weiter als maximal 150 km zum Kunden. Im Servicefall kommen wir garantiert innerhalb eines Tages und lösen das Problem schnell und unbürokratisch. Dazu haben wir noch 11 Demo- und Testcenter in ganz Deutschland.

Was wünschen Sie sich für Ihre Branche?

Mehr Selbstvertrauen und Zuversicht. Derzeit beobachte ich leider in der gesamten Branche trotz dringendem Bedarf eine große Investitionszurückhaltung. Weil in den letzten Jahren quer durch die Industrie so gut wie keine Ersatzinvestitionen getätigt wurden, ist der Maschinenpark nicht mehr auf dem neuesten Stand. Aber nur mit den neusten Technologien kann Deutschland auf Dauer im weltweiten Wettbewerb führend bleiben.