Fuchs Petrolub,Umsatz,Rekord,Gewinn,2016,2017,Dividende,EBIt,EBITDA,Ergebnis

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub will nach einem Rekordjahr 2016 auch in diesem Jahr weiter wachsen. - Fuchs Petrolub

Für 2017 stellte der Konzern am Donnerstag bei der Vorlage vorläufiger Zahlen weitere Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis in Aussicht.

2016 kletterten die Erlöse des MDAX-Konzerns um rund 9 Prozent auf 2,27 Milliarden Euro und trafen damit weitgehend die Markterwartung. Das operative Ergebnis (EBIT) legte um 8,3 Prozent auf 371 Millionen Euro zu. Analysten hatten hier nur 363 Millionen Euro erwartet. Die Zuwachsraten hatte die Fuchs Petrolub SE bereits Mitte Januar berichtet. Nach Steuern verdiente der Konzern 260 Millionen Euro und damit 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Konsensschätzung lautete auf 253 Millionen Euro.

An der guten Geschäftsentwicklung wollen die Mannheimer auch ihre Aktionäre teilhaben lassen. Ihnen soll für 2016 je Vorzugsaktie eine Dividende von 0,89 Euro je Anteil gezahlt werden, nach 0,82 Euro. Je Stammaktie sollen 0,88 Euro nach 0,81 Euro fließen.

Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 wird die Gesellschaft am 21. März veröffentlichen.