50hertz,umsatz,ergbenis,ebit,ebitda,2016

50Hertz hat 2016 einen Umsatz von rund 1,29 Milliarden Euro erzielt und lag damit leicht unter dem Ergebnis von 2015. - Bild: 50Hertz

Gleichzeitig konnte das Unternehmen für 2016 von Investitionen in Höhe von 737 Millionen Euro berichten. Davon entfielen den Angaben zufolge 318 Millionen Euro auf Onshore-Investitionen sowie 419 Millionen Euro auf den Offshore-Bereich. Für 2017 bis 2021 plant das Unternehmen Investitionen von insgesamt rund 3,8 Milliarden Euro. Aufgrund des hohen Investitionsniveaus stieg die Zahl der Mitarbeiter im vergangenen Jahr auf 1.000 nach 950 in 2015, wie das Unternehmen weiter mitteilte.

Netzausbau vorantreiben

50Hertz-Chef Boris Schucht forderte erneut massive Anstrengungen beim Ausbau des Übertragungsnetzes. Vor allem die Inbetriebnahme des ersten Systems der Südwest-Kuppelleitung ("Thüringer Strombrücke") Ende 2015 habe zu deutlich gesunkenen Kosten für das Engpassmanagement geführt. Schucht bezifferte die Einsparung auf rund 180 Millionen Euro im Vergleich zu 2015. "Man sieht daran eines sehr deutlich: Netzausbau wirkt", erklärte Schucht.

Der Stromverbrauch blieb im Netzgebiet von 50Hertz den Angaben zufolge mit rund 96 Terrawattstunden wie in den Vorjahren auf konstantem Niveau. Der Anteil der Erneuerbaren Energien lag weiterhin bei knapp 50 Prozent.