Am 12. Oktober 2011 eröffnete die Ifm Electronic GmbH ihr erstes Produktions- und Entwicklungszentrum am asiatischen Markt in Singapur.
ESSEN (ilk). Im neuen Produktions- und Entwicklungsgebäude in Singapur ist in nur kurzer Zeit eine moderne Fertigung entstanden und in Betrieb genommen worden. Im Sinne der Unternehmensphilosophie ist auch das Management lokal besetzt. Denn in Singapur sollen sowohl das bestehende Ifm-Produktportfolio als auch neue Produkte, die speziell auf die Bedürfnisse der asiatischen Kunden zugeschnitten sind, produziert und entwickelt werden. Mittelfristig werden hier Hunderte von Arbeitsplätzen entstehen. Dank hoch qualifizierter Ingenieure und Facharbeiter bietet Singapur Ifm alle Voraussetzungen, diese Plätze bestmöglich zu besetzen.

„Wir sind sehr glücklich, dass Ifm Electronic Singapur als erste integrierte Produktionsstätte in Asien ausgewählt hat”, sagte Hr. Yeoh Keat Chuan, stellvertretender Geschäftsführer des Economic Development Board (Behörde zur Förderung der Wirtschaft) in Singapur. „Die Verfügbarkeit von Ingenieur-Nachwuchs, das günstige Geschäftsklima und die Nähe zu den Wachstumsmärkten in Asien machen Singapur zu einer strategischen Basis für Unternehmen wie ifm electronic, um Umsatzwachstum zu erzielen und neue Werte für den Kunden zu schaffen.” Bereits 1976 begann ifm mit der Erschließung des asiatischen Wirtschaftsraums und bediente den Markt durch insgesamt acht Niederlassungen und 21 Vertriebsbüros mit in Deutschland entwickelten und gefertigten Produkten. In Singapur ist Ifm seit 2001 mit einem Vertriebs- und Servicestandort präsent. „Mit dem neuen Standort in Singapur werden wir unsere Marktposition im schnell wachsenden asiatischen Markt weiterhin signifikant ausbauen“, resümiert Kent Karlsson, Projektleiter für die Entstehung des neuen Produktions- und Entwicklungszentrums.