Konjunktur

Der Index für die Geschäftserwartungen stieg auf 107,9 (107,3) Punkte. - Bild: Pixabay

Der Ifo-Geschäftsklimaindex sank auf 105,9 (Vormonat: 106,0) Punkte, wie das Münchner Ifo-Institut nach seiner monatlichen Umfrage unter rund 7.000 Managern mitteilte.

Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten einen Rückgang auf 105,5 Punkte prognostiziert. Es ist der erste Indexrückgang seit Januar dieses Jahres.

Der Index zur Beurteilung der aktuellen Lage der befragten Unternehmen fiel auf 124,6 (125,5) Punkte. Erwartet worden waren 125,0. Der Index für die Geschäftserwartungen stieg dagegen auf 107,9 (107,3) Punkte. Volkswirte hatten einen Rückgang auf 106,6 prognostiziert. "Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs", kommentierte das Ifo-Institut die Daten.

Das Geschäftsklima im verarbeitenden Gewerbe stieg erneut, was auf einer nochmals besseren Beurteilung der Geschäftserwartungen beruhte. Die aktuelle Lage beurteilten sie dagegen etwas ungünstiger. In der Bauwirtschaft hellte sich das Geschäftsklima weiter auf, sowohl aktuelle Lage als auch Geschäftsaussichten wurden besser beurteilt als im Vormonat.