Ifo,Geschäftsklimaindex,Aussichten,Januar,2017

Der Ifo-Geschäftsklimaindex sank im Januar 2017 um 1,2 Zähler auf 109,8 Punkte. - Bild: Ifo

Die zu Jahresbeginn überraschend pessimistischere Grundstimmung der Wirtschaft folgt auf eine bessere Verfassung des wichtigsten Konjunkturbarometers in Deutschland im Vormonat. Im Dezember 2016 war das Wirtschaftsbarometer noch auf den höchsten Stand seit fast drei Jahren geklettert.

Die beiden anderen Ifo-Stimmungsindikatoren entwickelten sich im Januar uneinheitlich. Der Index zur Beurteilung der aktuellen Lage der befragten Unternehmen verbesserte sich auf 116,9 von saisonbereinigt korrigierten 116,7 Punkten im Vormonat. Ursprünglich hatte das Institut hier 116,6 ausgewiesen. Die Analysten hatten aber für Januar einen deutlicheren Anstieg auf 117,0 Punkte prognostiziert.

Der Index für die Geschäftserwartungen nahm auf 103,2 von saisonbereinigt korrigierten 105,5 Punkten im Vormonat ab. Ursprünglich hatte das Ifo-Institut 105,6 ausgewiesen. Die befragten Ökonomen hatten für Januar noch eine Zunahme auf 105,7 Punkte gesehen.