BMW-Mitarbeiter an einer RTM (Resin Transfer Moulding)-Presse für CFK-Bauteile: Die IG Metall will

BMW-Mitarbeiter an einer RTM (Resin Transfer Moulding)-Presse für CFK-Bauteile: Die IG Metall will die Zahl der Zeitarbeitsverträge reduzieren (Bild: BMW).

(Dow Jones/ks). Wie das Nachrichtenmagazin Focus schreibt, soll künftig eine Betriebsvereinbarung festlegen, wie viele Stamm-Mitarbeiter der Autohersteller beschäftigt. Damit wollen die Arbeitnehmervertreter erreichen, dass BMW die jährliche Fluktuationsrate von bis zu 3% des Personals durch fest beim Hersteller angestellte Mitarbeiter ausgleicht statt durch Leihpersonal.

Aktuell setzte die IG Metall BMW-Arbeitsverträge für 3200 Beschäftigte durch. Die meisten arbeiten dort bislang über Fremdfirmen. Die Gewerkschaft wirft dem Konzern vor, trotz hoher Gewinne bis zu ein Fünftel der Mitarbeiter in derartigen Arbeitsverhältnissen zu beschäftigen. Die Betriebsvereinbaruung sei durchverhandelt und unterschriftsreif, teilte eine Sprecherin der IG Metall auf Anfrage von Dow Jones mit. Vom BMW war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.