Roland Ruf möchte seine Amerikanischen Endkunden von nun an selbst betreuen. (Bilder: Ruf)

Roland Ruf möchte seine Amerikanischen Endkunden von nun an selbst betreuen. (Bilder: Ruf)

ZAISERTSHOFEN (bl). Seit rund 15 Jahren ist das Familienunternehmen im osteuropäischen Tschechien und seit sechs Jahren in UK mit einer Firmentochter vertreten. Ende 2008 kam ein neuer RUF-Stützpunkt in Ohio dazu. „Bis vor eineinhalb Jahren haben wir unsere amerikanischen Endkunden über dort ansässige Handelsvertreter versorgt. Da das Interesse an unseren Maschinen ständig zunahm, haben wir uns für eine eigene Niederlassung entschieden. Seither können wir unsere US-Kunden noch schneller und direkter betreuen, als das bisher schon der Fall war.“, erläutert Entwicklungs- und Vertriebsleiter Roland Ruf.

Aus genau diesen Gründen verstärkt Ruf seit Anfang 2010 auch sein Engagement in der Schweiz. Der neu etablierte Fachhändler sei ein hochqualifizierter Techniker der Region, mit technischem Studium und langjähriger Erfahrung im Brikettiermaschinensektor. Darüber hinaus hat er intensive Trainingseinheiten in der deutschen Firmenzentrale durchlaufen.

Laut Ruf verfügen alle Niederlassungen über ein umfangreiches Ersatzteillager und jegliches Equipment, das ein schneller Service erfordert. So können gut 90 Prozent aller anfallenden Arbeiten direkt vor Ort erledigt werden.