Reinhold Festge: "Wir müssen jetzt den richtigen Rahmen für Industrie 4.0 schaffen. Derzeit haben

Reinhold Festge: "Wir müssen jetzt den richtigen Rahmen für Industrie 4.0 schaffen. Derzeit haben wir keine echte Debatte über Industrie 4.0 in Europa. Letztlich kann ein Großteil der Herausforderungen aber nur auf europäischer Ebene bewältigt werden." - Bild: VDMA

Das sagte VDMA-Präsident Dr. Reinhold Festge auf der Hannover Messe im Rahmen des Europapolitischen Empfangs des VDMA und der Deutschen Messe AG, an dem auch EU-Digitalkommissar Günther Oettinger teilnahm. Laut Festge sollten Vertreter der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, der EU-Mitgliedsstaaten und der Industrie in einer hochrangigen Arbeitsgruppe mit klar definierten Prozessen die Strategie für die digitale Produktion in Europa erarbeiten.

Strategie für die digitale Produktion in Europa

“Wir müssen jetzt den richtigen Rahmen für Industrie 4.0 schaffen. Derzeit haben wir keine echte Debatte über Industrie 4.0 in Europa. Letztlich kann ein Großteil der Herausforderungen aber nur auf europäischer Ebene bewältigt werden”, sagte Festge auf der Veranstaltung. “Man denke nur an die Themen Datensicherheit, Datenhoheit, Datenschutz. Hier können wir uns einen Flickenteppich von 28 nationalen Regelungen nicht erlauben. Wir brauchen einen europäischen Binnenmarkt für Industrie 4.0 aus einem Guss.”

Deutlich machte Festge seine Forderung an den getrennten Binnenmarkt-Initiativen der EU-Kommission. So arbeite die Politik in Brüssel auf der einen Seite an Regelungen für einen digitalen Binnenmarkt und auf der anderen Seite für einen Binnenmarkt für Güter und Dienstleistungen. Beide Pakete würden Maschinen und Services der Industrie 4.0 zwar betreffen, aber nicht umfassend berücksichtigen. Gerade der Maschinenbau sei aber entscheidender Faktor bei der Digitalisierung der Industrie.

Herz und Hirn von Industrie 4.0

“Der Maschinenbau ist Herz und Hirn von Industrie 4.0. Zum einen sind wir Anbieter und Anwender zentraler Technologien. Zum anderen verfügen unsere Unternehmen über Wissen und Erfahrung, um die Daten einer digitalen Produktion zu erfassen, zu verstehen und nutzen zu können”, so Festge. “Am Ende des Tages wird maßgeblich der Maschinenbau Industrie 4.0 zum Erfolg machen.”

Aktuell hat der VDMA einen 10-Punkte-Plan entwickelt, wie die Umsetzung von Industrie 4.0 auf europapolitischer Ebene unterstützt werden sollte. Das Dokument “Industrie 4.0: Chance für Europa” ist im Internet als Download unter euro.vdma.org/positionen erhältlich.

VDMA/Andrea Hecht