Der US-Chiphersteller Intel will für die Modernisierung seiner Produktion in den USA 6 Mrd bis 8 Mrd Dollar investieren.

SANTA CLARA (Dow Jones/ks)–Die bestehenden vier Werke in den US-Bundesstaaten Arizona und Oregon sollen modernisiert werden, teilte die Intel Corp am Dienstag mit. Zudem soll eine neue Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Oregon entstehen, die 2013 in Betrieb gehen soll.

Mit den Investitionen will der Konzern aus Santa Clara die Voraussetzungen für die Produktion der neuen 22-Nanometer-Mikroprozessoren schaffen. Die neuen Chips werden nach Angaben von Intel leistungsfähiger und billiger sein. Durch die Investitionen schaffe Intel 800 bis 1.000 Stellen. Derzeit beschäftigt Intel rund 83.000 Mitarbeiter.