isra Vision,Umsatz,gewinn,EBIt,Ergebis,EBITDA,2016,2017,Quartal

Isra Vision hat im ersten Quartal 2016/17 zweistellige Zuwachsraten bei Umsatz und Ergebnis erzielt. - Bild: Isra Vision

Für das vergangene Geschäftsjahr kündigte das Unternehmen am Dienstag zudem an, eine Dividende von 0,48 (Vorjahr 0,41) Euro auszuschütten.

Das Darmstädter Unternehmen verzeichnete auch im Auftaktquartal per Ende Dezember hohe Margen: Die EBITDA-Marge stieg auf 32 (30) Prozent, die Marge für das EBIT blieb mit 20 Prozent konstant zum Vorjahresquartal.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 16 Prozent auf 9,1 Millionen Euro. Das Ergebnis pro Aktie nach Steuern kletterte im ersten Quartal um 11 Prozent auf 0,88 Euro.

Das Unternehmen verfügte per 27.2.2017 über einen Auftragsbestand von knapp 90 (Vorjahr 85) Millionen Euro brutto. Damit starte der Vorstand zuversichtlich in das neue Geschäftsjahr 2016/17 per Ende September. Positive Impulse werden von einem strategischen Großauftrag erwartet, der sich laut Unternehmensangaben "in einem fortgeschrittenem Verhandlungsstadium" befindet.

Für das Geschäftsjahr rechnet Isra mit einem Umsatzwachstum von etwa 10 Prozent mit mindestens stabilen Margen.