Isra Vision,Gewinn,Umsatz,Ergebnis,EBIt,EBITDA,2015,2016

Isra Vison übertraf sein selbstgestecktes Ziel, die Umsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr "im niedrigen zweistelligen Prozentbereich" steigern zu wollen. - Bild: Isra Vision

Umsatz und Vorsteuerergebnis legten dabei jeweils um 15 Prozent zu. Damit übertraf das Unternehmen sein selbstgestecktes Ziel, die Umsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr "im niedrigen zweistelligen Prozentbereich" steigern zu wollen.

Der Vorsteuergewinn des Darmstädter Unternehmens stieg dabei um 15 Prozent auf 25,2 Millionen Euro, der Gewinn vor Zinsen und Steuern um 13 Prozent auf 25,6 Millionen Euro. Der operative Gewinn legte auf 37,7 Millionen Euro zu und liegt damit 16 Prozent über dem Vorjahreswert von 32,4 Millionen Euro. Der Cashflow wurde deutlich auf 34,3 Millionen Euro nach 12,2 Millionen Euro gesteigert.

Isra Vision sei mit dem erneut hohen Auftragsbestand von aktuell über 85 Millionen Euro gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Das Unternehmen plant ein weiteres Umsatzwachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich sowie die Sicherung der Margen beziehungsweise den Ausbau der Profitabilität.

Durch den Fokus auf eine neue Produktgeneration von intelligenten Smart Factory Automation Sensoren soll die Erschließung neuer Potenziale im Bereich Industrie 4.0 vorangetrieben werden.