Motivation

Nur wenn manager der mittleren Ebene ihre Mitarbeiter richtig motivieren können, hat Innovationskultur im Unternehmen eine Chance. - Bild: Pixabay

Forsa hat im Auftrag von Penning Consulting 90 HR-Chefs befragt. Jeweils zu einem Drittel in Unternehmen zwischen 400 und 500 Mitarbeitern, zwischen 501 und 1.000 Mitarbeitern und mit mehr als 1.001 Mitarbeitern. Um so einen repräsentativen Querschnitt durch verschiedene Unternehmensgrößen und -formen in Deutschland zu erhalten.

Eine knappe Mehrheit der Unternehmen (51 Prozent) hat angegeben, dass ihr mittleres Management Fehler als Lernerfahrungen nutzt, ohne dass es zu Schuldzuweisungen kommt. Bei Firmen, in denen Führungskräfte und Mitarbeiter ein geringes Engagement aufweisen, ist dies nur bei jedem fünften Unternehmen (21 Prozent) der Fall.

"Dass Innovation nicht ohne eine positive Fehlerkultur gelingt, darüber sind sich Management-Vordenker heute einig", sagt Stephan Penning, Geschäftsführer und Studienleiter bei Penning Consulting. "Dementsprechend sind rund die Hälfte der Unternehmen nicht adäquat aufgestellt in einer Welt, in der Märkte sich blitzschnell drehen und Rahmenbedingungen sich täglich verändern können.

Trotz der aktuell guten Wirtschaftslage laufen genau diese Unternehmen Gefahr, bei der nächsten tiefgreifenden Änderung nicht schnell und qualitativ hochwertig genug reagieren zu können."

Dabei hängen Engagement von Führungskräften und Mitarbeitern und Innovations- und Fehlerkultur unmittelbar zusammen. Die Studie teilt die Unternehmen in diejenigen mit 'hohem' und mit 'niedrigem' Mitarbeiterengagement ein. Und so geben von den Unternehmen mit niedrigem Engagement nur zehn Prozent an, über eine Innovations- und Fehlerkultur zu verfügen - bei Unternehmen mit hohem Engagement ist dies bei 91 Prozent der Fall.

Ähnlich groß der Unterschied beim Umgang von Führungskräften mit Fehlern von Mitarbeitern. 77 Prozent der Unternehmen mit hohem Engagement nutzen Fehler als Quelle für Verbesserungen, bei den niedrig Engagierten sagen dies nur 21 Prozent über sich selbst.

Mitarbeiter-Engagement wichtigster Faktor für Innovationsfähigkeit

"Die Zahlen verdeutlichen, wie wirtschaftlich bedeutend eine motivierte Belegschaft ist", sagt Stephan Penning. "Schlüsselfiguren sind dabei die Manager der mittleren Ebene. Wenn diese sich als Coaches begreifen, ausreichend Entscheidungskompetenzen übertragen und regelmäßige Feedbacks geben steigen Motivation und Engagement deutlich an. Die richtigen Führungskräfte sind deutlich wichtigere Motivatoren als Arbeitsumgebung, Incentives oder auch Gehalt."

Diese Annahmen belegt die Studie. Während in Unternehmen mit hohem Engagement alle (100 Prozent!) Führungskräfte sich als Coach ihrer Mitarbeiter verstehen, sind dies in denen mit weniger Engagement nur 34 Prozent (Durchschnitt: 54 Prozent). 95 Prozent der Führungskräfte geben in Unternehmen mit hohen Engagement regelmäßiges Feedback - in denen mit niedrigem Engagement nur jeder Fünfte (21 Prozent). Ebenso räumen 95 Prozent mit hohem Engagement die notwendigen Entscheidungskompetenzen ein. Bei niedrigem Engagement sind dies nur 52 Prozent.

Stephan Penning sagt: "Bei allen elf Kulturfaktoren, die wir abgefragt haben, schlagen Unternehmen mit hohem Engagement die mit niedrigem Engagement signifikant. Ähnlich ist es, wenn man die Unternehmen nach der subjektiven Belastungsempfindung ihrer Mitarbeiter analysiert. Wer langfristig im Markt bestehen will, muss also spätestens jetzt damit anfangen, an Unternehmens- und Führungskultur sowie an Selbstbild und Positionierung von Top- und mittlerem Management zu arbeiten."

Leistungsorientierung schneidet am schwächsten ab

Die in der gesamten Studie schwächste Kulturwert ist eine Ausrichtung des Unternehmens auf eine permanente Leistungsorientierung. Im Durchschnitt haben dies nur 38 Prozent der Unternehmen als Bestandteil ihrer Unternehmenskultur identifiziert. Auch bei denen mit hohem Engagement erkennen eine permanente Leistungsorientierung nur zwei Drittel der befragten Unternehmen (64 Prozent).

Video: Der Maschinenbau-Gipfel 2017

"In der Untersuchung finden wir sehr selbstkritische Aussagen der befragten Unternehmen", sagt Stephan Penning. "Diese Ehrlichkeit hat uns ein stückweit verblüfft. Aber dieses Eingeständnis ist gut und wichtig, um gezielt an der Veränderung der eigenen Kultur arbeiten zu können."

Penning: "Wir wissen aus unserer Beratungspraxis, dass Kulturveränderung immer ein langwieriger, komplexer und auch komplizierter Prozess ist. Denn die Macht der Gewohnheiten einer Organisation ist gar nicht zu überschätzen. Wir empfehlen Unternehmen heute ihre Werte mit ihrer Strategie abzugleichen und auf dieser Basis neue Zielwerte zu entwickeln. Die Spielregeln der eigenen Organisation genau zu verstehen, um daraus die wichtigsten Gewohnheitsfaktoren ableiten zu können. Und dann gezielt neue Spielregeln zu formulieren, also Struktur und Prozesse zu verändern, um diese Gewohnheiten schlussendlich aufzubrechen und die neuen Zielwerte damit zum Leben bringen zu können."

Penning Consulting

  • Knapp verfehlt: Mit dem Technologiekonzern Siemens hätte es fast ein deutsches Unternehmen unter die Top 20 der innovativsten Unternehmen der Welt geschafft. Die Münchener landen im aktuellen Ranking der Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group (BCG) auf Platz 21.

    Knapp verfehlt: Mit dem Technologiekonzern Siemens hätte es fast ein deutsches Unternehmen unter die Top 20 der innovativsten Unternehmen der Welt geschafft. Die Münchener verbesserten sich im aktuellen Ranking der Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group (BCG) von Platz 45 im Vorjahr auf Platz 21. - Bild: Siemens

  • Auf Platz 20 des BCG-Rankings landet unterdessen die größte Hotelkette der Welt: Marriott International. Zum Konzern gehören 30 Marken mit unterschiedlichen Konzepten bzw. Zielgruppen. Stand 2017 waren dies 6.080 Hotels und Resorts mit 1.200.000 Hotelzimmern in 122 Ländern weltweit.

    Auf Platz 20 des BCG-Rankings landet unterdessen die größte Hotelkette der Welt: Marriott International. Zum Konzern gehören 30 Marken mit unterschiedlichen Konzepten bzw. Zielgruppen. Stand 2017 waren dies 6.080 Hotels und Resorts mit 1.200.000 Hotelzimmern in 122 Ländern weltweit. - Bild: Marriott International

  • Nur knapp davor rangiert der französische Telekommunikationskonzern Orange. Die ehemalige "France Telecom" bietet neben Kommunikations-, Mobilfunk- und Netzdienstleistungen unter anderem auch Finanzdienstleistungen, Entertainement und Digital-Services für Unternehmen an. - Bild: Orange

    Nur knapp davor rangiert der französische Telekommunikationskonzern Orange. Die ehemalige "France Telecom" bietet neben Kommunikations-, Mobilfunk- und Netzdienstleistungen unter anderem auch Finanzdienstleistungen, Entertainement und Digital-Services für Unternehmen an. - Bild: Orange

  • Der us-amerikanische Siemens-Rivale General Electric landet auf Platz 18, dicht gefolgt vom...- Bild: GE

    Der us-amerikanische Siemens-Rivale General Electric landet auf Platz 18, dicht gefolgt vom...- Bild: GE

  • ...japanischen Autobauer Toyota (Platz 17). Der Pionier der Hybrid-Technologie will die Hälfte seines Autoabsatzes im Jahr 2030 mit elektrifizierten Fahrzeugen bestreiten. Dazu zählen voll-elektrische sowie Autos mit Hybridantrieben. - Bild: Toyota

    ...japanischen Autobauer Toyota (Platz 17). Der Pionier der Hybrid-Technologie will die Hälfte seines Autoabsatzes im Jahr 2030 mit elektrifizierten Fahrzeugen bestreiten. Dazu zählen voll-elektrische sowie Autos mit Hybridantrieben. - Bild: Toyota

  • Platz 16 der innovativsten Unternehmen der Welt belegt Cisco Systems. Der US-amerikanische Technologiekonzern aus der Telekommunikationsbranche ist bekannt für seine Router und Switches, die von einem wesentlichen Teil der Internet-Backbones genutzt werden. - Bild: Cisco

    Platz 16 der innovativsten Unternehmen der Welt belegt Cisco Systems. Der US-amerikanische Technologiekonzern aus der Telekommunikationsbranche ist bekannt für seine Router und Switches, die von einem wesentlichen Teil der Internet-Backbones genutzt werden. - Bild: Cisco

  • Der Drucker- und PC-Hersteller Hewlett Packard aus dem kalifornischen Palo Alto liegt mit Platz 15 nur knapp vor... - Bild: HP

    Der Drucker- und PC-Hersteller Hewlett Packard aus dem kalifornischen Palo Alto liegt mit Platz 15 nur knapp vor... - Bild: HP

  • ...dem rasant aufholenden chinesischen Technologieriesen Tencent (Platz 14), der im vergangenen Jahr nicht einmal unter den Top 50 der Innovationsweltmeister war. - Bild: Tencent

    ...dem rasant aufholenden chinesischen Technologieriesen Tencent (Platz 14), der im vergangenen Jahr nicht einmal unter den Top 50 der Innovationsweltmeister war. - Bild: Tencent

  • Der Streamingdienstleister Netflix fällt 2018 von Platz 6 im Vorjahr auf Platz 13 zurück... - Bild: Netflix

    Der Streamingdienstleister Netflix fällt 2018 von Platz 6 im Vorjahr auf Platz 13 zurück... - Bild: Netflix

  • ...während SpaceX einen satten Sprung nach vorne macht: Das Raumfahrtunternehmen von Entrepreneur Elon Musk rückt von PLatz 34 im Jahr 2017 auf Platz 12 vor und liegt damit nur noch knapp hinter....- Bild: SpaceX

    ...während SpaceX einen satten Sprung nach vorne macht: Das Raumfahrtunternehmen von Entrepreneur Elon Musk rückt von PLatz 34 im Jahr 2017 auf Platz 12 vor und liegt damit nur noch knapp hinter....- Bild: SpaceX

  • ... Airbnb (PLatz 11), der us-amerikanischen Plattform zur Buchung und Vermietung von privaten Unterkünften, und... - Bild: Airbnb

    ... Airbnb (PLatz 11), der us-amerikanischen Plattform zur Buchung und Vermietung von privaten Unterkünften, und... - Bild: Airbnb

  • ...dem chinesischen Online-Handelskonzern Alibaba (Platz 10). Wie Tencent war auch Alibaba vor einem Jahr nicht einmal unter den Top 50. Im Bild Firmenchef Jack Ma bei der jährlichen Unternehmensfeier. - Bild: Alibaba

    ...dem chinesischen Online-Handelskonzern Alibaba (Platz 10). Wie Tencent war auch Alibaba vor einem Jahr nicht einmal unter den Top 50. Im Bild Firmenchef Jack Ma bei der jährlichen Unternehmensfeier. - Bild: Alibaba

  • Auf den vorderen neun Plätzen der innovativsten Unternehmen der Welt finden sich bis auf eine Ausnahme nur noch US-Konzerne. So der Taxidienst Uber (Platz 9)... - Bild: Uber

    Auf den vorderen neun Plätzen der innovativsten Unternehmen der Welt finden sich bis auf eine Ausnahme nur noch US-Konzerne. So der Taxidienst Uber (Platz 9)... - Bild: Uber

  • ...der IT-Konzern IBM (Platz 8)... - Bild: IBM

    ...der IT-Konzern IBM (Platz 8)... - Bild: IBM

  • ...das soziale Netzwerk Facebook (Platz 7)... - Bild: Facebook

    ...das soziale Netzwerk Facebook (Platz 7)... - Bild: Facebook

  • ...genauso wie der US-Elektroautopinier Tesla auf Platz 6. Das ebenfalls von Elon Musk geführte Unternehmen rutscht im Vergleich zum Vorjahr damit allerdings um 3 Plätze ab und wird überholt... - Bild: Tesla

    ...genauso wie der US-Elektroautopinier Tesla auf Platz 6. Das ebenfalls von Elon Musk geführte Unternehmen rutscht im Vergleich zum Vorjahr damit allerdings um 3 Plätze ab und wird überholt... - Bild: Tesla

  • ...vom koreanischen Samsung-Konzern (Platz 5). Das Unternehmen ist der mit Abstand größte Mischkonzern in Südkorea und vor allem für seine Elektronik-Geräte bekannt. - Bild: Samsung

    ...vom koreanischen Samsung-Konzern (Platz 5). Das Unternehmen ist der mit Abstand größte Mischkonzern in Südkorea und vor allem für seine Elektronik-Geräte bekannt. - Bild: Samsung

  • An der Spitze des Rankings ändert sich im Vergleich zum Vorjahr - bis auf das Abrutschen von Tesla - indes nichts: Der Online-Händler und Internet-Dienstleister Amazon liegt mit Platz 4 erneut hinter... - Bild: Amazon

    An der Spitze des Rankings ändert sich im Vergleich zum Vorjahr - bis auf das Abrutschen von Tesla - indes nichts: Der Online-Händler und Internet-Dienstleister Amazon liegt mit Platz 4 erneut hinter... - Bild: Amazon

  • ...dem Software-Giganten Microsoft (Platz 3) und... - Bild: Microsoft

    ...dem Software-Giganten Microsoft (Platz 3) und... - Bild: Microsoft

  • ...dem vor allem für seine Suchmaschinendienste bekannten US-Tech-Riesen Google (Platz 2). - Bild: Pixabay

    ...dem vor allem für seine Suchmaschinendienste bekannten US-Tech-Riesen Google (Platz 2). - Bild: Pixabay

  • An der Spitze der innovativsten Unternehmen der Welt steht unangefochten der Erfinder von iPod, Mac und Co: Der kalifornische Technologiekonzern Apple. - Bild: Apple

    An der Spitze der innovativsten Unternehmen der Welt steht unangefochten der Erfinder von iPod, Mac und Co: Der kalifornische Technologiekonzern Apple. - Bild: Apple