Japan,Überschuss,Produktion,Bilanzüberschuss

Japan hat im August 2016 den höchsten Leistungsbilanzüberschuss seit 2007 erzielt. - Bild: Bertel Schmitt/Wikipedia/CC BY-SA 3.0

Der Leistungsbilanzüberschuss legte im August vor Saisonbereinigungen und im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 2,001 Billionen japanische Yen zu, umgerechnet rund 17,3 Milliarden Euro, wie das Finanzministerium mitteilte. Vom Wall Street Journal und der Zeitung Nikkei befragte Ökonomen hatten mit einem Überschuss von 1,558 Billionen Yen gerechnet. Die Leistungsbilanz war damit den 26. Monat in Folge im Plus.

Die Waren- und Dienstleistungsbilanz drehte im August wieder ins Plus und wies einen Überschuss von 190,7 Milliarden Yen aus. Auch die Handelsbilanz wies einen Überschuss von 243,2 Milliarden Yen aus. Der Wert der Importe fiel dank einer Aufwertung des Yen um 18,3 Prozent.

Der Primäreinkommensüberschuss, der sich aus den Direktinvestitionen im Ausland und Investitionen in Aktien und Anleihen speist, ging um 2,8 Prozent auf 1,985 Milliarden Yen zurück, da die Einnahmen aus Investitionen in ausländische Wertpapiere sanken.