Japan

Japan hat seine Exporte wieder gesteigert. - Bild: Pixabay

Die Daten gab das japanische Finanzministeriums bekannt. Vom Wall Street Journal befragte Ökonomen hatten mit einem Zuwachs um 15,5 Prozent gerechnet.

Während die privaten Ausgaben in Japan schwächeln, treibt die solide globale Nachfrage das Wachstum: Japans Wirtschaft legte im Zeitraum Juli bis September um 1,4 Prozent zu und markierte damit ihren längsten Wachstumspfad in 16 Jahren.

Der Handelsbilanzüberschuss erreichte im Oktober 285 Milliarden Yen (umgerechnet rund 2,2 Milliarden Euro) und lag damit unter der Konsensschätzung der von Nikkei befragten Volkswirte von 330 Milliarden Yen.

Der Handelsbilanzüberschuss mit den USA stieg im September um 11,3 Prozent auf 644,7 Milliarden Yen. Die Zahl wird stark beachtet, seitdem US-Präsident Donald Trump Japan als eines der Länder genannte hatte, das zum Handelsbilanzdefizit der USA beitrage. Bei seiner Reise nach Asien im November hatte Trump erklärt, der Handel mit Japan sei weder fair noch offen.